Schlechtes Bindegewebe / Fettverteilungsstörung

 

Manchmal frage ich mich, wozu ich so viel Aufwand betreibe wenn ich doch keine Fortschritte sehe....?

 

Kennst Du das? Ich denke, ich kann hiermit einigen aus dem Herzen sprechen.

 

Ich trainiere, seit ich laufen kann. Angefangen mit Kunst- & Geräteturnen, danach habe ich Show Dance gemacht und einfaches Fitnesstraining bis hin zu intensivem Krafttraining was ich jetzt seit 5. Jahren betreibe.

 

Und soweit ich mich zurückerinnern kann, waren meine Beine immer eher voluminös und kräftig, aber nie wirklich straff.

 

Es hat mich damals als Kind schon gestört und ich mag mich erinnern, dass ein anderes Kind im Geräteturnen zu mir sagte als ich eine Übung gemacht hatte, warum meine Haut so komisch aussieht.

 

Komisch weil wenn man ein schlechtes/ schwaches Bindegewebe hat, sieht die "zusammengedrückte" Haut so schrumpelig aus.

 

Je älter ich wurde, desto mehr störte es mich und ich habe mit allem versucht, die Haut schöner zu machen (Training, Cremes, Wickel, Massagen etc.) aber außer kleinen Verbesserungen blieben die Beine immer so.

 

Mittlerweile bin ich 33.ig und ich kann Euch sagen, auch nach noch so vielen versuchen mit Cremes, intensivem Krafttraining was mir schöne Muskulatur an Beinen und Po gegeben hat, nicht aber straffere Beine, habe ich mich vor ca. 4 Monaten dazu entschieden, bei einem Arzt abzuklären, ob ich eventuell ein Lipödem habe.

 

Ich konnte mir nichts mehr anderes erklären, nachdem ich jetzt auch schon 3x eine natürliche Entwässerung im Anschluss einer strikten Ernährungsweise für Shootings verfolgt hatte und mein Oberkörper sehr "lean" (bis 13 % KFA) war und die Beine fast unverändert ausgesehen hatten.

 

Als ich bei dem gesagten Arzttermin im Besprechungszimmer saß, war ich ziemlich nervös was mich jetzt erwartet.

 

Der Arzt war sehr freundlich, hat mir einige Fragen gestellt und wollte sich dann meine Beine anschauen.

 

"Auf den ersten Blick ist es kein Lipödem" waren seine Worte.

Er erklärte mir, dass Er noch ein Ultraschall machen wird um auch ganz sicher zu sein aber es danach aussieht, dass ich ein schlechtes Bindegewebe habe und wie viele Frauen, etwas Reiterhosen und es eine Fettverteilungsstörung sein könnte.

 

Beim Ultraschall sagte er mir das es wirklich kein Lipödem ist und erklärte mir auch, dass ich auch nicht sehr viel Fett habe (was meinen KFA von ca. 17/18% im Normalzustand ausmacht).

 

"Gegen schwaches/ schlechtes Bindegewebe nützt Sport und eine gesunde Ernährung, jedoch kann man es nicht komplett verschwinden lassen wie es oft erzählt wird", meinte er.

 

Obwohl ich sehr stark ausgeprägte Beinmuskulatur habe, wird diese durch die Fettverteilungsstörung "bedeckt" und ich kann noch so viel Training machen, diese Einschnitte der Beinmuskulatur sieht man nicht wie z. B. bei meinem Oberkörper.

 

Ich müsste mich wahrscheinlich abhungern, bis die kompletten Fettreserven an den Beinen auch verschwinden um die Muskulatur freizulegen, jedoch wären dann auch nicht mehr viel Muskeln da.

 

Man könnte operativ nachhelfen (u. a.. Liposuktion / Fettabsaugen) und mit einer speziellen Technik das Hautgewebe so bearbeiten, dass sich "neue Zellen" bilden was die Haut dadurch strafft.

 

Ich überlege mir noch immer, ob ich das wirklich machen möchte, denn nebst dem das es sehr Kostspielig ist, finde ich es auch etwas zweischneidig, dies als Personaltrainerin und Vorbild für junge Menschen, zu machen.

 

Ich denke, manchmal sollte man auch lernen, gewisse Dinge zu akzeptieren wie sie sind und dankbar für die Gesundheit zu sein.

 

Klar möchte doch jede(r) die perfekte Form haben, aber ich stell mir dann oft die Frage:

 

"Bist Du sicher, wenn Du das hast, das es dann auch wirklich genug ist? "

 

Wir Menschen sind nie zufrieden, egal was wir haben oder nicht.

 

Was denkst Du darüber? Und hast Du auch Deine Erfahrungen damit gemacht? Hast Du vielleicht sogar etwas Operatives machen lassen?

 

 

Schreib es in die Kommentare.

 

  Deine AngieZZ

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    XSabi (Montag, 28 Oktober 2019 23:36)

    Danke für diese ehrlichen Worte! Wow, hätte nicht gedacht dass Du so offen über dieses "Problem" schreibst.
    Das ist wichtig für viele da draussen, es wird so vieles nicht erwähnt weil man alles nur Perfekt präsentieren will.

    Mach weiter so!

  • #2

    AngiePink (Dienstag, 29 Oktober 2019 10:51)

    Danke Sabi für deine Worte!

    Es ist schön das ich so dem oder der ein oder anderen helfen kann.

    Das mit der Perfektion ist so... auch ich achte oft darauf das es gut aussieht finde aber, dass es reicht eine gute Pose und Licht zu haben und nicht noch tausend Filter benutzen soll um „solche Problemzonen“ komplett abzuändern �

    Alles gute für Dich!

    Lg Angie

  • #3

    Alice (Mittwoch, 08 Januar 2020 20:10)

    Liebe Angie :)
    Ich habe deinen Blog gerade entdeckt und musste nachdem ich ihn gelesen hatte, an unser Gespräch am Samstag denken, das wir Frauen manchmal wirklich zu hart mit uns selber sind.
    Ich kann es verstehen, gerade für dich, in deiner Lage, du so viel Leidenschaft in das Krafttraining steckst und das es sicher eine grosse Freude wäre, wenn deine harte Arbeit, sich auch an deiner" Problemzone" zeigen würde. Mir wär es nie in den Sinn kommen, das dich das an dir stört, da ich es nicht sehe und ich ja hoffe, auch mal so schöne Beine wie du zu bekommen � Aber auch ich mache mir da bereits Gedanken, falls sich mit dem Training dann die schlimmsten Baustellen nicht mehr beheben lassen, dann doch nich nachzuhelfen... Doch ist das bei mir noch in weiter Ferne und wie auch immer du dich bei dem Thema entscheiden wirst, ich für meinen Teil, habe den grössten Respekt vor deiner Leistung und deiner Einstellung. Du bist einfach toll! :)

  • #4

    AngiePink (Mittwoch, 08 Januar 2020 20:30)

    Liebe Alice

    Es freut mich sehr, dass du Über meinen Blog gestolpert bist.

    Zuerst einmal, vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar und deine lieben Worte.

    Dann möchte ich gerne dazu sagen, dass ich nach aussen auch nicht wirklich zeigen, dass mich gewisse Dinge so fest stören. Ich finde, ich sollte nicht zu oft über diese „Probleme“ sprechen weil ich auch niemanden demotivieren möchte. Ich hatte auch schon so eine Äusserung über „meine Problemzonen“ gemacht und wurde dann quasi von der Seite etwas angemacht von wegen, du hast ja keine Ahnung wie es ist wenn man wirklich nicht zufrieden sein kann und Probleme hat. �

    Und ich ziehe ebenfalls auch deshalb gerne eher enge Leggins an, wo es die Beine gut zusammenhält. � Gute Tricks dafür habe ich �

    Ich bewundere dich für deine Disziplin und bin einfach nur begeistert was du schon alles erreicht hast! Und ich bin mir sicher, egal was passiert oder du machen möchtest, wird das richtige sein und im Vordergrund steht, dass es für dich stimmen muss.

    Big hug, danke für diesen Austausch.

    Angie��